Seite auswählen

Am vergangenen Wochenende war ich bei einer Familie in Bonn Tannenbusch.
Eine Dame aus Syrien, die schon viele Jahrzehnte in Deutschland lebt, wurde durch ihre Nachbarin auf mein Projekt aufmerksam. Sie schrieb mir, da ihre Cousine mit ihrer Familie vor drei Monaten aus Syrien nach Deutschland gekommen war.

Die drei Kinder im Alter von 7, 9 und 11 sollen nach den Sommerferien bereits die Schule besuchen und haben außerdem so gut wie keine Spielsachen. Also schaute ich in meine Garage und suchte ein paar Sachen zusammen.

Für jedes der Kinder hatte ich einen Schulranzen, sowie Buntstifte, Filzstifte und einen Wassermalkasten. Natürlich fand sich auch für jedes Kind etwas zum Spielen.

Am Samstag Nachmittag durfte ich die Familie dann kennen lernen. Glücklicherweise konnte die Tante für uns alle übersetzen.
Die Freude der Kinder war riesengroß. Sie fielen mir um den Hals und liefen bereits in der Wohnung total stolz mit den Schulranzen umher. Es war wunderschön anzusehen.

Und wie es oft so ist, die die am wenigsten haben geben immer noch etwas zurück. Als Dankeschön bekam ich selbst gezüchtete Zucchinis geschenkt, aus denen wir abends einen leckeren Auflauf gemacht haben.